Strohweiber

Geschichtlicher Hintergrund des Strohweibs:

Doch dass der Bach damals schnellstmöglich vom Eis befreit werden konnte musste die ganze Einwohnerschaft mithelfen. Unter anderem war auch Wilhelmine, eine Einwohnerin aus Undingen und ihre Freundinnen dabei, so dass so viel Stroh wie möglich auf den Bach gelegt wurde. So waren es Wilhelmine und Ihre Weiber, die den „Bach a´ Brenner“ das Stroh lieferten um es anzubrennen. Fortan wurden sie nur noch „Strohweiber“ genannt.

Maske:

Bei der Maske handelt es sich um eine Holzmaske. Besonderes Merkmal ist, dass die Augenbrauen Ähren darstellen.

Häs:

Strohschuhe, Socken, weiße Unterhose, blauer Rock, rote Schürze mit zwei aufgenähten blauen Taschen, gelbe Bluse, rote Stola, holzgeschnitzte Maske (mit Kopftuch und Haaren), Handschuhe, Strohgabel

Letzte Beiträge